Bruno im Glück

Ein Stück über Sehnsucht und Erinnerung für alle ab 6 Jahren

 

An seine eigene Kindheit hat Bruno viele Erinnerungen. Eine davon ist jene an den Estrich, der sich im Haus seiner Grosseltern befand. Dort oben, wo ein Kamin durchführte, standen Kasten und Schränke, in denen sich Dinge befanden, die man nicht alle Tage brauchte. Unter anderem Konfitürengläser für Grossmutters Erdbeermarmelade. Brunos süsse Idee vom Glück.

Bruno weiss noch, dass er als etwa Siebenjähriger einmal die enge Treppe zum Estrich hochgestiegen war. Es geschahen damals zwei Sachen unverhofft: das Licht löschte plötzlich aus und aus einem der Schränke waren gleichzeitig komische Geräusche zu hören. Das machte Bruno zuerst Angst, weckte aber auch seine Neugier.

„Bruno im Glück“ erzählt, wie der Junge auf dem Estrich nicht nur Russ und Staub entdeckt sondern auch etwas ganz anderes: die Fantasie und die Sehnsucht.

Mit vielen Bildern und wenigen Worten geht das Stück auch der Frage nach, was es braucht, damit Kommunikation gelingt und wo das Glück beginnt.

 

Jörg Bohn Theaterproduktion in Koproduktion mit dem ThiK Theater im Kornhaus Baden und dem Theater Tuchlaube Aarau

Paul Steinmann – Regie / Text

Jörg Bohn – Spiel / Text

Anna Deér – Illustration / Animation / Text

Dodó Deér – Bühnenbild

André Boutellier – Bühnenbau / Licht / Technik

Nesa Gschwend – Grafik / Kostüm

Fredi Spreng – Musikalische Begleitung

Anita Zihlmann – Produktionsleitung / Theaterpädagogik

Aktuelle Spieltermine: www.joergbohn.ch